Servicepost :Splainende Sprache

Bild (31)

Mansplaining, Whitesplaining, Cissplaining.

Was damit gemeint ist? Erklär ich euch. Denn das passt zum Thema.

Irgendwer der*die auf einer*mehreren Ebenen priviligiert ist, erklärt die Welt. Was auch im weiteren Sinne bedeuten kann, nutzt Sprache, bewusst oder unbewusst, um das eigene Wissen über das von anderen zu stellen oder ungefragt das Wissen anderer zu validieren oder nochmal zu überprüfen.

Folgendes Video [engl] hat mich dazu veranlasst mal genauer darauf zu achten wann ich mich gesplaint fühle.

 

Es gibt ein paar Wörter/Satzkonstruktionen die bei mir recht zuverlässig ein Augenrollen produzieren.

erst einmal das Wörtchen Tatsächlich. Zum Beispiel so:

A: „Was denkst du dazu?“

B:“ Argument A“

A: „Tatsächlich habe ich an A auch schon gedacht“

So als müsse B’s absolut hysterische, aufgebrachte Argumentation ersteinmal wieder durch B’s ruhige besonnene Analyse den Tatsachen näher gebracht werden.

Ein weiteres Wörtchen ist faktisch. Faktisch dies, faktisch das Faktisch halts Maul.

A:“wie funktioniert das denn?“
B:“ das funktioniert so“

A:“ oh ich dachte das funktioniert eher so, ok ist jetzt nicht so aber faktisch…“

Auch schön wenn es um Emotionen geht und eine Partei auf einmal von Faktisch spricht. Ich stelle mir dann immer vor im 90er Jahre TV serien Stil in einem Gericht zu sitzen in dem im Bezug auf alle Fakrten etwas verhandelt wird obwohl es gerade nur darum geht welcher Teller im Al Andalos der beste ist.
Faktisch tatsächlich Nervig.

Besonders perfide schmerzt folgendes:

A:“*link schick*“
B:“das kriege ich nicht auf, weil die Einstellungen auf privat sind“
A:“ergibt Sinn

klingt erstmal harmlos, wens aber ständig und immer folgt, auch in Situationen in denen von der eigenen Lebensrealität berichtet wird, ist es verdammt überkandidelt.

So als wäre es besonders bemerkenswert, dass etwas das ich sage Sinn ergibt. Nebst all mein hysterischen sinnlosen Geplapper ergibt mal etwas Sinn sogar nach den hohen weißen Typenstandards – wow!

 

Gerade wenn Leute sich reflektieren nervt so eine nicht dekonstruierte Spreche, desswegen schreib ich das auch. In der Hoffnung das wir alle son bisschen mehr darauf achten. Als Bonus-feature jetzt noch mein letztes Hasswörtchen:

Natürlich

Und ich bekenne mich selber hart schuldig, im on my way.

erstmal ist die Idee des Natürlichen an sich schon eine ableistische, cissexistische, queerfeindliche, rassistische Konstruktion die arg mieft. Sie aber auch noch zu nutzen um Aussagen besonders „iss ja eh klar ne“ zu makieren ist  nochmal ableistisch und klassistisch, weil es nicht das Wissen TM gibt das alle haben und nur weil du gerade etwas so siehst es nicht natürlich ist oder Allgemeinwissen, weil auch das ein kotziges Konstrukt ist.

Dies ergibt nicht nur Sinn, es ist tatsächlich faktisch und natürlich genau so.

Es gibt bestimmt noch andere Wörter/Satzkonstruktionen, ich bin gespannt auf eure Augenroll-Wörter.

Zum Ende noch das Webkunststück von einer tollen schwester dazu:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.